Mitmachtheater Käfer und Co.

Am Dienstag, 11.10.16 fuhren alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Fürfeld mit dem Bus nach Bonfeld. Dort wurden sie schon von den Schülern der Grundschule Bonfeld und Frank Ströber dem Erzähler in der Sporthalle erwartet.

Als alle einen Platz gefunden hatten, begann Frank Ströber mit dem Erzählen der Geschichte von Bodo, dem Kartoffelkäfer.

Die Kinder lernten Rita Raupe und ihre Freunde kennen. Sie leben in einer riesigen Baumwurzel und gehen in die Insektenschule.

p1000297Frank Ströber zeigt soziale Themen spielerisch auf und lässt dabei seine Zielgruppe in charakteristische Figuren aus dem Wald schlüpfen. Und da ist ganz schön viel los. Da ist zum Beispiel Bodo, der Kartoffelkäfer, um den es heute in der Geschichte um Konsum, Gefühle und echte Freunde geht. Die coole Stella Libella ist dabei und Guido der selbstbewusste Goldkäfer, der mit dem vielen Taschengeld. Ja, und wenn nicht die beiden geschäftstüchtigen Wanderheuschrecken mit ihren Hornissen-Games aufgetaucht wären, hätte es idyllisch im Wald sein können.

Die musikalische Erzählung lebt mit den Kindern. Lieder werden eingebaut, die die Schüler im Vorfeld mit ihren Lehrern geübt haben. Kaum schlägt Frank Ströber die ersten Takte auf seiner Gitarre an, legen die Kinder los. Der Akteur aus Heidelberg imitiert mit den Zuschauern den Flügelschlag der Insekten, formt ein summendes “w” mit den Lippen und ein gefräßiges “chrab” für den Kartoffelkäfer.

p1000294

Einige Kinder betätigen Klanginstrumente. Dann braucht Frank Ströber noch Schauspieler aus dem jungen Publikum. Auf der Lichtung des Waldes will Bodo seinen Geburtstag feiern. Da ist natürlich ein Rap angesagt, den die Kinder im Nu mit Frank, dem Waldschrat, zum Besten geben.

Ganz nebenbei wird hier Rhythmik praktiziert. Als die Wanderheuschrecken eingreifen und ihre super tollen, modernen und “günstigen” digitalen Spiele mit einer nagelneuen Cyber-Brille anbieten, ist die Party vorbei. Nur Guido kann mit seinem Taschengeld mithalten. “Hast du was, dann biste was”, singen die Grundschüler.

Super-Spiel Bodo gehört nicht dazu. Und sein Freund Guido will ihm kein Geld leihen. “Wie geht es ihm jetzt?” fragt Ströber in die Runde. “Bin neidisch, beleidigt, aufs Abstellgleis gestellt”, heißt es im Refrain des Liedes.

Mit einem Griff in die Klassenkasse löst Bodo seine Situation und kauft sich das Super-Spiel. Als das rauskommt, steht nur Rita Raupe zu ihrem Mitschüler. Sie überzeugt ihn, sich zu stellen. Freundschaft macht sich nicht an materiellen Dingen fest, davon ist Rita überzeugt. “Ich stehe zu dir”, singt das Publikum. Nach dem guten Ende gibt es großen Beifall für alle. Natürlich muss nochmals das Geburtstagslied für Bodo geschmettert werden. Mut und Freundschaft, Streiten und Konfliktlösung sind Themen, die der Heidelberger aufgreift, um soziale Kompetenzen und Kommunikation der Schüler zu fördern.

Einige Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen durften als Schauspieler mitwirken. Alle anderen hatten zuvor mit ihren Lehrerinnen die Lieder einstudiert und konnten kräftig mitsingen. Außerdem hatten sich die Kinder Bewegungen passend zu den Liedern ausgedacht, die sie ebenfalls dazu machen konnten. So war jeder Schüler an dem Theaterstück beteiligt.

Das Theaterstück war ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frank Ströber, dass er nach Bonfeld kam und mit unseren Kindern das Theaterstück aufgeführt hat. Außerdem möchten wir uns besonders bei den Lehrkräften der Grundschule Bonfeld für die Organisation bedanken.

Ein großer Dank geht auch an den Förderverein der Grundschule Fürfeld, der die Kosten für das Theaterstück für alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Fürfeld übernommen hat.

 

 


Spendenengel